Zum Inhalt springen

Rockstars bleiben nicht zum Frühstück – Teresa Sporrer [Rezension]

Loading Likes...

Rezension #10

Buch: Rockstars bleiben nicht zum Frühstück

Autor: Teresa Sporrer

Reihe: Rockstar-Reihe (Band 6)
Verliebe dich nie in einen Rockstar
Blind Date mit einem Rockstar21
Ein Rockstar kommt selten allein
Rockstar weiblich sucht
Der Rockstar in meinem Bett
Rockstars bleiben nicht zum Frühstück
Rockstars küssen besser
Rockstars kennen kein Ende

Verlag: Carlsen Impress

Format/Preis: Ebook: 3,99 Euro

Seiten: 340

Empfohlenes Alter: 14 Jahre

Will ich haben!

Klappentext

Nur ein Job – denkt sich die britische Musikjournalistin Kristin, als sie die Rockband Empathica interviewen soll. Nur ein Macho – als sie dabei dem Drummer Jack begegnet, ein Mann, dem sie trotz seines unverschämt guten Aussehens nie wieder über den Weg laufen will. Doch als die Band Monate später einen Gitarristen sucht und ihren Bruder aufnimmt, steht sie auf einmal genau dort, wo sie niemals sein wollte. In Jacks Nähe. Und leider ist Jack genau diese Art von Mann, die man einfach nicht vergessen, geschweige denn ignorieren kann…

(Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Impress)


Meine Meinung

Inhalt:

Nie wieder will die Britin Kristin dem Drummer Jack von Emphatika über den Weg laufen! Nie wieder! Doch das ist schwerer als sie erwartet hat, denn ihr Zwillingsbruder wird nur einige Monate später der neue Gitarrist der Band. Hätte die junge Journalistin nicht kurz vorher ihren Job verloren, hätte sie Jack ja noch aus dem Weg gehen können aber so? Das geht leider nicht, denn die Zwillinge ziehen zu der Band ins Hotel.

Cover:

Das Cover ist in Orangetönen gehalten und man sieht einen Mann an seinem Schlagzeug. Der Name der Autorin und der Titel des Buchs stehen im Plektrum.

Es passt gut zu den vorherigen Teilen und hat einen Wiedererkennungswert, was mir gut gefällt.

Gut fand ich, dass

… es wieder neue Charaktere gibt die mir sehr sympathisch sind.

… es wieder lustige Situationen, Dialoge und einzelne Aussagen gibt.

Leider…

… fand ich die ganze Geschichte sehr vorhersehbar.

… gab es ein paar sehr ähnliche Vorgehensweisen wie in “Der Rockstar in meinem Bett”.

… fand ich, dass dies der erste Teil ist der etwas langweilig geschrieben ist.

… gibt es meiner Meinung nach zu viel “Happy End”, was das ganze unrealistisch macht.

Fragen zu diesem Buch:

Das Buch ist in meinem Besitz, weil ich die vorherigen Teile gut fand und wissen wollte wie es weiter geht.

Das Cover finde ich sehr gut, da es gut in die Reihe passt.

Die Story ist leider zu vorhersehbar aber trotzdem wie gewohnt gut geschrieben.

Mein Lieblingscharakter ist Jack, weil er so eine andere Vergangenheit hat, als man erwartet.

Würde ich das Buch ein weiteres Mal lesen? Nein, da es mir schwer gefallen ist, es zu lesen.

Fazit:

Die Geschichte ist meiner Meinung nach wieder eine “Typische” Teresa Sporrer Geschichte, weswegen sie zwar nicht schlecht ist aber in einigen Punkten schwächer als die vorherigen Teile. Auf der andern Seite ist es gut zu lesen, gerade weil Jack eine so interessante Person ist. Ich werde die Reihe trotzdem fortsetzen, da ich gerne wissen möchte wie es nach dem Chliffhanger Cadence weiter geht.

Bewertung

Handlung:

3/5 Punkten

Hauptcharaktere:

3/5 Punkten

Nebencharaktere:

2/5 Punkten

Lesespaß:

2/5 Punkten

Cover:

4/5 Punkten

Insgesamt:

 2,8/5 Punkte

Beste Grüße!

                                                                      Anjey

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.