Zum Inhalt springen

Stolz und Vorurteil – Rezension

Loading Likes...

Buch: Stolz und Vorurteil

Autor: Jane Austen

Verlag: DTV

Reihe: 

Format/Preis: Ebook: 8,99€  Flexcover: 9,95€

Seiten: 456 Seiten

Will ich haben!

Klappentext

»Glück in der Ehe ist allein eine Sache des Zufalls.«

Mr und Mrs Bennet müssen nicht weniger als fünf Töchter möglichst vorteilhaft unter die Haube bringen. Die kluge und stolze Elizabeth erweist sich dabei als Problemfall. Um Aristokratenstolz und bürgerliches Vorurteil dreht sich ein wild wirbelndes Heiratskarussell.

(Cover und Klappentextquelle von dtv Verlag)

Meine Meinung

Dieses Buch liegt schon seit Jahren auf meinem SuB und man kann es schon als SuB-Leiche bezeichnen. Mittlerweile habe ich es beendet, nachdem es erst letztes Jahr auf meiner #17für2017- Liste stand und dieses Jahr ebenfalls für meine #18für2018 stand. Michelle von Naraliyas journey to Fairlytale und ich haben Stolz und Vorurteil haben uns das Buch zusammen gelesen, dazu kommt aber die Tage noch ein weiterer Beitrag! Stolz und Vorurteil ist das erste Buch, dass ich abwechselnd gehört und gelesen habe und fand diese Methode ziemlich praktisch.

Da dieses Buch sehr viele verschiedene Auflagen hat, kann ich generell zu diesem Covern nichts sagen, aber was ich sagen kann ist, dass ich das von meiner Ausgabe nicht mag. Es ist im Großen und Ganzen weiß und hat ein Bild aufgedruckt auf dem Elizabeth mit einem Mann abgebildet ist.

Die Art und Weise, die Jane Austen Stolz und Vorurteil geschrieben hat, finde ich einfach großartig. Angefangen von ihrer Wortwahl, die ich echt toll finde! Obwohl es so ein „altes“ Buch ist, finde ich nicht, dass es eine schwere Sprache ist. Hin und wieder kamen Worte die ich nicht kannte und somit nachgeschlagen habe, wenn ich sie aus dem Zusammenhang nicht verstanden habe. Das kam aber eher selten vor, weswegen ich das Buch sehr gut und flüssig lesen konnte.

Die Geschichte beginnt damit, dass Mr. Darcy neu in die Gegend zieht und Mrs. Bennett ihren Mann dazu bringen will, ihn zu besuchen. Mrs. Bennetts Ziel und Lebensaufgabe ist es, ihre 5 Töchter- Elizabeth, Kitty, Lydia, Jane und Marry- zu verheiraten. Dazu muss man sagen, dass dies nicht dass ist, worum es in diesem Buch geht. Zwar wird aus der Allwissende Sicht geschrieben, aber an sich geht es hier um Elizabeth. Die Geschichte zieht sich über etwas als ein Jahr und so begleitet der Leser Elizabeth Bennett durch das Jahr. Mir hat das lesen der Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn mir etwas die Spannung gefehlt hat. Da dies mein erster Klassiker ist, kann ich nicht sagen, ob das für die Zeit aus der dieses Buch kommt normal ist oder nicht.

Elizabeth habe ich als eine Person Kennengelernt, die ich sehr mochte und mir sehr schnell sehr sympathisch wurde. Ihre etwas wilde, ehrliche und trotzdem höfliche Art war häufig auch frech, aber ich habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen. Auch die anderen Charaktere und vor allem Mr. Darcy sind mir sehr ans Herz gewachsen. Zwar muss ich sagen, dass ich vermutlich nicht jeden Charakter beim Namen nennen könnte, aber bei so vielen, wie es darin gab ist das wohl auch nicht ganz so einfach. Falls ich das Buch nochmal lesen sollte, werde ich mir auf jeden Fall eine Liste anfertigen, zu wem und wohin jeder Charakter gehört, denn ich muss sagen, dass ich hin und wieder bei der Menge an Charakteren mehr als nur ein bisschen verwirrt war.

Fazit

Im Großen und Ganzen fand ich, das Stolz und Vorurteil ein großartiges Buch ist, welches absolut lesenswert ist. Ich habe die Zeit sehr genossen, in der ich es lesen konnte. Wie aber auch schon gesagt, fand ich dass es unglaublich viele Charaktere waren, die mich sehr schnell durcheinander gebracht haben.

 

Alles liebe!

 

 

3 Kommentare

  1. LinnisLeben LinnisLeben

    Hallöchen,
    ich habe schon so viel von diesem Buch gehört, aber es selber noch nie gelesen. Es wird mal Zeit. Danke für die Erinnerung!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.